ZACO A10 Saugroboter Test

Letztes Update:
ZACO A10 Saugroboter im Test
1729 Bewertungen + Expertenmeinung
4 von 5
BEFRIEDIGEND
Flächenleistung

150 m²

Betriebszeit

120 min

Ladezeit

Bis zu 350 Min.

Wischfunktion

Sprachsteuerung

App

Geräuschpegel

65 dB (A)

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Kann saugen und wischen
  • Kann die Geschwindigkeit der Seitenbürsten einstellen
  • Smart-Navigation und akkurates Wischen
  • Kann über die App, Fernbedienung oder Stimmenkontrolle gesteuert werden
  • Großer Wasserbehälter
  • Kann bis zu 3 Karten speichern

Nachteile

  • Stellt die Saugkraft nicht automatisch ein
  • Kann nicht gleichzeitig wischen und saugen
  • Relativ teuer

Meinung anderer Nutzer

Noch keine Bewertungen vorhanden

Experten Meinung

Der Zaco A10 ist ein hochwertiger Staubsauger- und Mopproboter, der mit einigen fortschrittlichen Funktionen ausgestattet ist, die seinen teuren Preis wert sind.

Er hat eine Saugkraft von bis zu 2000 Pa, was ausreicht, um kleine Krümel und Schmutzflecken auf jeder Art von Boden zu saugen. Im Gegensatz zum Xiaomi Roborock S5 Max kann der Zaco A10 jedoch die Saugleistung auf Teppichen und schmutzigeren Flächen nicht automatisch erhöhen.
Die Wischfunktion des Zaco A10 ist dank des großen Wassertanks und der vibrierenden Wischplatte hervorragend. Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 0,35 l, so dass Sie ihn während der Reinigung nicht nachfüllen müssen. Die Wischplatte gibt viele Vibrationen ab, um leichte Flecken auf dem Boden effektiv zu schrubben. Allerdings kann er nicht gleichzeitig saugen und wischen, so dass zwei Reinigungszyklen erforderlich sind, um die Arbeit zu erledigen. Andere Staubsaugerroboter, wie der Eufy RoboVac G10 Hybrid, sparen Zeit, indem sie beides gleichzeitig erledigen.

Der Zaco A10 ist mit einem intelligenten Navigationssystem und einer präzisen Kartierungsfunktion ausgestattet, mit der er weiß, wo er bereits gereinigt hat und wo noch nicht. Der Staubsaugerroboter erstellt eine Karte und teilt die einzelnen Räume bei seinem ersten Durchgang automatisch ein. Die Karte finden Sie in der App, wo Sie sie auch nach Ihren Wünschen anpassen können. Sie können die Räume benennen, einen Reinigungsplan für jeden Raum festlegen und virtuelle Grenzen schaffen, z. B. No-Go-Zonen und No-Mop-Zonen. Der Staubsauger kann bis zu 3 Karten speichern, damit Sie ihn auf jeder Etage einsetzen können.

Neben der App können Sie den Zaco A10 auch mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung oder mit Sprachintegrationen wie Amazon Alexa und Google Assistant steuern.
Eine weitere nette Eigenschaft des Zaco A10 ist, dass seine beiden Seitenbürsten eine einstellbare Geschwindigkeit haben. Eines der häufigsten Probleme bei Staubsaugerrobotern ist, dass die Seitenbürsten leichten Schmutz verstreuen, weil sie sich zu schnell drehen. Mit der App des Zaco A10 können Sie jedoch die Geschwindigkeit der Seitenbürste verlangsamen, so dass sie den Schmutz in die Saugöffnung lenken kann, anstatt ihn zu verstreuen.

Ein kleiner Nachteil des Zaco A10 ist, dass sein Akku nur bis zu 120 Minuten hält. Das ist mehr als genug für ein durchschnittliches Haus, aber wer in einem großen Haus wohnt, wird vielleicht den Roborock S6 Pure bevorzugen, der 180 Minuten lang ununterbrochen reinigen kann, oder den Ecovacs Deebot OZMO 950, der eine Akkulaufzeit von 200 Minuten hat. Glücklicherweise kehrt der A10 automatisch zu seiner Ladestation zurück, wenn der Akku zur Neige geht.

Insgesamt ist der Zaco A10 ein hervorragender Staubsaugerroboter, dessen viele fortschrittliche Funktionen ihn zu einer lohnenden Anschaffung machen.

Technische Daten

Technische Merkmale

BauformRund
Maximales Volumen des Wasserbehälters0.45 Liter
ProdukttypSaugroboter
Schallleistungspegel65 dB (A)
SystemStaubwischroboter

Dampfreinigung

DruckmesserNein

Videoberichte

ZACO A10 im Test - Der Saugroboter Allrounder mit Zubehör ohne Ende!
Wie gut ist ein Saugroboter aus Deutschland? | ZACO A10 Review
Zaco A10 Saugroboter im Test - Smarter Roboter oder gibt es einen Haken?
Zaco A10 - Saugroboter & Wischroboter mit Lasernavigation im Test | SmartHome Blog